Information

Das Bildungssystem im Kanton Uri ist für die obligatorische Bildungsstufe folgendermassen aufgebaut (Quelle: IDES, PDF):

  • 1 obligatorisches Angebotsjahr Kindergarten
  • 6 Jahre Primarstufe
  • 3 Jahre Sekundarstufe I

Der Kanton Uri arbeitet in der Bildungsdirektoren-Konferenz der Zentralschweiz mit. Bezüglich der Volksschulstufe und dem Thema „Sonderpädagogik“, wie dies auch auf nationaler Ebene in der EDK thematisiert ist (siehe gesetzliche Grundlagen). Für die Umsetzung des sonderpädagogischen Angebots in den Zentralschweizer Kantonen wurde das sog. Rahmenkonzept zur sonderpädagogischen Förderung in der Zentralschweiz (PDF) sowie Empfehlungen zur regionalen Koordination der sonderpädagogischen Förderung (PDF) entwickelt. Beide Papiere waren Richtung weisend: Die schulische Integration von Kindern mit Behinderungen wurde dort klar als vorrangig bezeichnet.

Im Bereich der Sonderpädagogik hat sich in den letzten Jahren einiges getan im Kanton Uri. Allgemeine Informationen zur Sonderpädagogik kann man hier nachlesen. Diverse rechtliche Grundlagen wurden überarbeitet, beispielsweise die sog. „Richtlinien zur Sonderpädagogik von Kindern und Jugendlichen von 0-20 Jahre“ (PDF), in denen auch die Integration von Kindern mit Behinderungen in die Regelklasse beschrieben wird. Diese Richtlinien werden derzeit überarbeitet und haben bereits die Vernehmlassungsrunde hinter sich (Auswertungsbericht PDF).

Die sonderpädagogischen Angebote Integrative Sonderschulung und Integrativer Förderung wurden und werden derzeit evaluiert (Abschlussbericht zur integrativen Sonderschulung PDF). Der Schulpsychologische Dienst hält Gelingensbedingungen zur integrativen Schulung in einem Papier fest.